Warum ich tue, was ich tue.

Motivation

Warum gibt es keine schönen und tröstlichen Traueranzeigen?
Wie alles begann.

Einige Todesfälle in meinem Freundeskreis führten mich dazu, mich mit der Auswahl an Traueranzeigen und Trauerkarten auseinander zu setzen…

Wie viele Menschen las auch ich zu dieser Zeit oft die Traueranzeigen in unserer Tageszeitung, sammelte Sprüche, die mir ans Herz gingen und schnitt sie aus.

Die Anzeigen selber gefielen mir selten, teilweise war ich sogar entsetzt über die Lieblosigkeit der Darstellung.
Pixelige betende Hände, unscharfe mickrige kleine Bäume, schlechte Typografie.

Und dann eines Tages gab es da diese Anzeige, wie auch immer sie in unsere Tageszeitung kam, aus Berlin. Wunderschön. Ein ans Herz gehender Trauerspruch mit einem angedeuteten Kreuz und auch die Typografie war geschmackvoll gewählt. Ich habe geweint und gedacht: Warum sind die Anzeigen nicht immer so schön.

Ich begann Motive zu fotografieren, die sich für die Trauer eigneten und suchte Symbole, die sich grafisch gut auf Trauerkarten und Traueranzeigen drucken ließen. Das war 2004.

Ich bin dankbar dafür, dass ich diese schöne und sinnvolle Arbeit machen darf.