Nahaufnahme einer Rosenblüte
Logo Twitter Logo Google+ Icon Twitter Icon pinterest Icon Instagram

04.09.2013

Trauerpostkarte 14

Trauerkarte 14

Die Oberfläche
des Wassers
spiegelt viele Dinge.

Masumi Kato
Die Kunst des letzten Augenblicks
Todesgedichte japanischer Zenmeister

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 13

Trauerkarte 13

„Über die Geduld“

Man muss den Dingen
die eigene stille, ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt,
und durch nichts gedrängt werden kann;
alles ist austragen –
und dann gebären...

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer kommen könnte.
Er kommt doch!
Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit...

Man muss Geduld haben
für das Ungelöste im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher,
die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Frage lebt,
lebt man allmählich,
ohne es zu merken,
eines fernen Tages
in die Antwort hinein.

Rainer Maria Rilke

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 12

Trauerkarte 12

Mit leeren Händen kam ich in diese Welt,
Barfuß verlasse ich sie.
Mein Kommen, mein Gehen –
Zwei einfache Ereignisse,
Ineinander verwoben.

Kozan Ichikyo
aus: Die Kunst des letzten Augenblicks
Todesgedichte japanischer Zenmeister

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 11

Trauerkarte 11

Aufhebung

Sein Unglück
ausatmen können

tief ausatmen,
so daß man wieder
einatmen kann

Und vielleicht auch sein Unglück
sagen können in Worten
in wirklichen Worten
die zusammenhängen
und Sinn haben
und die man selbst noch
verstehen kann
und die vielleicht sogar
irgendwer sonst versteht
oder verstehen könnte

Und weinen können

Das wäre schon
fast wieder
Glück

Erich Fried

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 10

Trauerkarte 10

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten wohl nicht vollbringen
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke,
ein Sturm oder ein großer Gesang.
Rainer-Maria Rilke

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 9

Trauerkarte 9

Die Liebe hat sich gewandelt:
Sie ist nun unendlich zart
und doch so stark,
still
und dennoch voller Lebendigkeit,
fern,
aber in jedem Augenblick gegenwärtig;
sie ist geheimnisvoll
und doch ganz klar,
rein und frei
von allen Dingen dieser Welt.
Nun ist sie daheim
in der Geborgenheit des Herzens,
im Schutze der Erinnerungen:
unantastbar,
unbesiegbar,
unverlierbar.
Irmgard Erath

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 8

Trauerkarte 8

Nichts ist beständiger als der Wandel.
Heinrich Heine

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 7

Trauerkarte 7

Der Tod ist ein Schritt über den Horizont.
Der Horizont ist nicht die Grenze des Seins,
sondern die Grenze des Sehens.

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 6

Trauerkarte 6

Ich setzte den Fuss in die Luft und sie trug.
Hilde Domin

Trauerkringel

 

 

04.09.2013

Trauerpostkarte 5

Trauerkarte 5

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten.
Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe –
das einzig Bleibende, der einzige Sinn.
Thornton Wilder

Trauerkringel